Tagebuch

Urlaub
Mallorca 2017     erster Tag: vom Start lesen

Mo 10.04. - Petra Ermita de Bonany
Nach dem Trubel gestern wollte ich heute etwas ruhigeres unternehmen, also besser in die Inselmitte fahren.


In der Nähe von Petra liegt auf einem 290 m hohen Hügel die Wallfahrtskirche Ermita de Bonany. Ich bin zu Fuß der Straße von Perta auf den Berg hinauf gefolgt, vorbei an einzelnen Fincas, durch Pinienwälder. Man kann auch mit dem Auto rauf fahren. 


Auf einem der Fliesenbilder am Eingangstor kann man erkennen, wie der Name der Kirche "Bonany" entstanden ist. Im Jahr 1600 gab es eine anhaltende Dürre auf der Insel, und die Bewohner der umliegenden Dörfer flehten die Madonna auf dem Berg um Regen an. Im Jahre 1609 gab es daraufhin eine gute Ernte, und die Ermita wurde der Jungfrau des "Guten Jahres" = Bonany geweiht.


Oben sind Rastplätze und man hat eine weite Sicht bis zur 


Tramuntana in der Ferne,


Manacor mit dem Meer dahinter und


Petra, meinem Ausgangspunkt.


Zurück bin ich den schön angelegten Wanderweg gegangen und habe auf einer Wiese wilde Orchideen gefunden.
<-- Back    Next -->