Tagebuch

Urlaub
Mallorca 2017     erster Tag: vom Start lesen

Fr 31.03 - La Granja, Valldemossa Turm
La Granja ist ein altes Landgut aus dem 13. Jahrhundert, das zu einem Freilichtmuseum ausgebaut wurde. Es liegt in den Bergen der Tramuntana in der Nähe von Esporles. 


Es gibt sehr viel zu sehen, wie hier eine alte Küche,


ein Puppenzimmer,


eine Bibliothek,


Verarbeitung von lanswirtschaftlichen Erzeugnissen,


eine Weberei,


eine Parfümerie, Schmieden mit alten Werkzeugen, Wein- und Ölpressen, Stallungen, uvm. bis zu einer Sammlung von Folterinstrumenten im Verlies.


Zweimal wöchentlich gibt es Vorführungen, hier alte spanische Reitschule. Man kann verschiedene Mallorkinische Produkte probieren, wie die Bols mit Feigen- oder Orangenmarmelade, Wurst, Käse und Wein. In weitläufigen, schön angelegten Gärten kann man spazieren gehen und einen Wasserfall, eine Grotte und viele Werkstätten besichtigen.


Nach ein paar Stunden auf La Granja hatte ich genug von den vielen Leuten, die zum Teil mit Bussen antransportiert wurden, dem Trubel und dem Sprachengewirr. Klar, La Granja ist eine bekannte Sehenswürdigkeit und in Reiseveranstaltungen inbegriffen.

Nach Valldemossa ist es nicht weit, und so bin ich in der Abendsonne zum maurischen Türmchen hinauf gefahren, um in Ruhe die Aussicht zu genießen.


Der Felsvorsprung Sa Foradada und im Vordergrund das Landgut S’Estaca von Michael Douglas.


Am Weg zum Türmchen hinauf blühen die wilden Gladiolen.

<-- Back    Next -->