Tagebuch

Urlaub
Mallorca 2017     erster Tag: vom Start lesen

So 19.02. - zu Fuß nach Selva
Ruhetag? Das wurde wieder nichts. Inzwischen ist schon wieder die Hälfte meines Urlaubs vorbei, ich kann es nicht glauben! Und bei dem schönen Wetter lockte es mich in die nähere Umgebung, zu Fuß, da am Sonntag inzwischen schon ziemlich viel los ist auf den Straßen, die Invasion der Deutschen hat begonnen. Viele kleine camis führen nach Selva, dem größeren Nachbarort von Moscari, durch den ich jedesmal durchfahre, wenn ich nach Inca und heraus aus den Bergen will.


Selva liegt wunderschön hoch oben auf einem Hügel direkt vor den Bergen.


Bis zur Kirche steigen die Sträßchen stetig an, zuletzt noch einige hohe Stufen aus groben Natursteinen.


Aber der Aufstieg lohnt sich. Man hat von hier oben eine wunderschöne Aussicht ins weite Land 


und die Berge.


Zur Stärkung vor dem Heimweg gabs in einem der Cafes unterhalb der Kirche ein Sandwich mit pollo asado - gegrilltem Hühnerfleisch. Auf der Hauptstrasse mit dem Auto ist Selva nicht weit entfernt. Geht man aber hinten rum über die camis, sind es viele Kilometer mehr, weil man um all die Grundstücke herum gehen muss, die camis schlagen fast rechteckige Haken, man geht und geht...aber schön geruhsam, nur hin und wieder mal ein Auto. Es waren 16000 Schritte und am Ende war ich ganz schön müde, als ich um Halb Sechs wieder zu Hause war.

<-- Back    Next -->