Tagebuch

Urlaub
Mallorca 2017     erster Tag: vom Start lesen

Fr 21.04. - Binibona, Kalkofen
Nach einem Rundgang an den Prozessionsspinner-Nestern vorbei am Vormittag und einem kleinen Schläfchen im Garten, wollte ich am späteren Nachmittag den Weg weiter verfolgen, den ich vor ein paar Tagen hinter Binibona entdeckt hatte. Der Einstieg durch die Vorberge hinauf in die Tramuntana bis zum Tomir.


Der untere der beiden parallelen Wege, die von der Straße nach Es Castell aus beginnen, war wie ich schon angenommen hatte, gesperrt durch ein Tor, Verbotsschilder und Zäune. Da ich aber wusste, dass er mich dort hin führt, wo ich hin wollte, und ich den oberen ja schon kannte, bin ich über den Zaun geklettert. Schnell vorbei an einem Haus mit Auto davor und Waldarbeitern mit Motorsäge. Der Weg führt durch Steineichenwälder und wird weiter oben landschaftlich wunderschön. Lange Zeit geht es an einem Torrent mit Staumauern entlang, der aber jetzt trocken ist.


Man kommt an vielen Kalköfen vorbei.


Und an einigen Stellen gibt der dichte Wald den Blick auf die umliegenden Felsengipfel frei.


Ich bin soweit gegangen, bis der mit Steinmännchen markierte und inzwischen schmale, felsige Weg in Kehren aufsteigt. Und das hat auch gereicht. Vorsichtshalber hatte ich mein Auto kurz vor Binibona geparkt und bin nicht die ganze Strecke von Moscari aus gelaufen. Aber auch so hatte ich bis zum Abend 20000 Schritte geschafft und war ziemlich müde.

<-- Back    Next -->