Tagebuch

Urlaub
Mallorca 2017     erster Tag: vom Start lesen

So 16.04. - Ostersonntag in Moscari
Auf Mallorca gibt es viele Umzüge und Prozessionen an Ostern, vom Gründonnerstag bis zum Ostersonntag.

In Pollença wird am Karfreitagabend die Christusfigur der Kirche auf dem Kalvarienberg vom Kreuz genommen und auf eine Art Katafalk aufgebahrt. Dann trägt man sie die 365 Stufen des Kalvarienberges hinunter zur Gemeindekirche Nostra Senyora de les Angeles. Der Brauch geht auf den Templerorden im 13. Jahrhundert zurück.


Ich habe mir die Prozession am Ostersonntag Morgen in Moscari angeschaut.

Vor der Messe beginnen zwei Prozessionen von der Kirche aus in verschiedenen Richtungen. Bei der einen wird eine Jesusfigur von jungen Männern getragen,


bei der anderen eine Marienstatue von jungen Frauen. 


Beide Prozessionen treffen sich unterwegs und ziehen gemeinsam zurück zur Kirche. Es wird damit die Begegnung zwischen Maria und ihrem wieder auferstandenen Sohn Jesus dargestellt. Dabei wird viel und sehr laut geschossen und eine Musikkapelle begleitet die Prozession. Anschließend findet in der Kirche die heilige Messe statt.

Nachmittags habe ich dann endlich den lang gesuchten "Einstieg" in die Berge gefunden. Auf dem Weg, der hinter Binibona weiter zur Agrofinca Albellons links und zur Sackgasse mit den Verboten-Schildern geradeaus führt, markiert ein Steinmännchen rechts kurz nach der Abzweigung Albellons den Weg über den Torrent de Sant Miguel. Hier kommt man in ein Wegenetz, das hinauf in die Berge führt. Ich bin nach kurzem Anstieg rechts abgebogen, Richtung Es Castell, einem schönen breit angelegten Höhenweg, der um einen Hügel herum führt. Das hat mir für heute gereicht, weil ich schon die ganze Strecke von Moscari zu Fuß unterwegs war, kein Wasser und keine Brotzeit dabei hatte, also "mit leichtem Gepäck" und ja nur einen ganz kleinen Spaziergang geplant hatte.

<-- Back    Next -->